Lichttherapie

Phototherapeutische Verfahren sind eine Domäne der Dermatologie. Hierbei werden unterschiedliche Wellenlängenbereiche vom UV-Licht bis hin zum Infrarotlicht zur Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt. Gängige Therapieverfahren sind die UVB-Breit- oder Schmalbandtherapie, die PUVA (Psoralen-UVA)-Therapie sowie die Photodynamische Therapie (PDT) mit Licht im sichtbaren Bereich unter Einsatz von Lichtsensibilisatoren. 

bestrahlung klein

Phototherapeutische Verfahren greifen in Entzündungsmechanismen der Haut ein, beeinflussen die Reifung der Hautzellen und können gegen bösartige Zellen der Haut (Lymphome, aktinische Keratosen) eingesetzt werden.

Unsere Praxis bietet die UVB-Schmalband (311nm)-Phototherapie u.a. für Schuppenflechte- und Neurodermitis-Patienten an. Für die Behandlung schwerer Hand- und Fußekzeme steht ein UVA-Gerät zur PUVA-Therapie zur Verfügung und mit einem PDT-Bestrahlungsgerät werden Vorstufen des weißen Hautkrebses (Aktinische Keratosen) sowie Warzen behandelt.

Prof. Dr. Dr. C. Geilen, Hautarzt in Potsdam